Lernfeldermodell

Aus DaF-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Lernfeldermodell beruht auf der Annahme, dass eine ausgewogene Verteilung von Sprachlernaktivitäten über einen längeren Zeitraum am besten geeignet ist, die Lernenden zu einer aktiven Verwendung der gelernten Sprache zu bringen.

Unterricht sollte demnach möglichst alle vier der folgenden Arten zu lernen gleichmäßig berücksichtigen:

  • Arbeit mit bedeutungsvollen Inhalten = Lernen durch Hören und Lesen(meaning-focused input)
  • Produktion von bedeutungsvollem Output = Lernen durch Anwendung: Sprechen, Schreiben, Produktion digitaler Inhalte (meaning-focused output)
  • Training von Flüssigkeit in allen Fertigkeiten (fluency)
  • sprachbezogenes Lernen = punktuelle Konzentration auf sprachliche Strukturen (Grammatik, Wortschatz, Aussprache) ->(language focused learning)

Weiterführende Links