Vorwegnehmender Gebrauch

Aus DaF-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Basiert auf Konzept der Aufgabenorientierung. Dabei wird eine Lernsituation erzeugt, bei der die Lernenden dazu aufgefordert werden, eine grammatische Struktur, die sie später lernen sollen, zu gebrauchen. Die Methode folgt der Erkenntnis, dass die Entwicklung von Sprachlernbewusstheit wichtig für erfolgreiches Lernen ist. Ziel ist es, die gebrauchte Struktur zu reflektieren/analysieren, wie diese Struktur gebildet wird.

Inhaltsverzeichnis

Möglicher Verlauf

Einstieg

  • Motivation, Türöffner, Interesse wecken
  • Aufgabenstellung

Erarbeitung / Gebrauch

  • Anwendung der Fragestellung/Bearbeitung einer Aufgabe
  • Automatisierung

Reflexion sprachlicher Phänomene oder von Bearbeitungsmethoden

• Hinführung zur Systematisierung: Lehrkraft zeichnet Tabelle an die Tafel, die Lerner mit Fragen aus dem Puzzle füllen • Systematisierung: Entdeckung des Unterschieds zwischen Ja-Nein-Fragen und Wortstellung durch Anleitung der Lehrkraft; Lernende notieren Regel im Heft 3.-5. Erarbeitung der sprachlichen Mittel zur Erfüllung der Aufgaben, unterstützt durch Lehrkraft und Lehrmaterial und Präsentation der Arbeitsergebnisse

Üben

Anwendung/Transfer

Eignung

  • geeignet für Unterrichtseinheiten, deren Lernziele im Bereich der mündlichen oder schriftlichen Produktion liegen (einen Leserbrief verfassen, ein Referat halten usw.)
  • Reflektieren/Erarbeiten von sprachlichen Regularitäten eignet sich vor allem für Sprachlerngewohnte; höhere Niveaustufen

Beispiele

Erlernen der Possessivpronomen

Wenn die Schülerinnen und Schüler die unbestimmten Artikel kennen und die Verneinung mit kein, keine, kein....dann kommen sie sehr schnell selbst darauf, wie die Possessivpronomen im Singular gebildet werden."

Beispiele im Internet